«Die Musik hält uns zusammen»

(Text: Berner Zeitung, 14. Mai 2018, Cornelia Leuenberger)

Die Brass Band ­Emmental feiert heuer ihr ­25-jähriges Bestehen. Caroline Burkhalter ist von Anfang an dabei.

Mit einer Celtic Night feierte die Brass Band Emmental am Samstag ihr 25-jähriges Bestehen. Caroline Burkhalter und einige ihrer Mitmusiker (v. l.) Peter Gugger, Samuel Schibli, Simon Kaufmann und Marcel Lüdi. Bild: Olaf Nörrenberg 

Es geschah vor 25 Jahren in Wasen, dem kleinen Dorf hinter ­Sumiswald: Eine Gruppe junger Leute tat sich zusammen, um etwas Neues auf die Beine zu stellen. Etwas, mit dem sie für Diskussionen, ja Existenzängste gar, sorgen sollten. Dabei wollten sie nur spielen – nämlich ihre Ins­trumente. Sie wollten, um genau zu sein, eine überregionale Brassband gründen. Das kann so schlimm nicht sein, mag man denken. Aber ohalätz: Die Frauen und Männer, die sich da zusammenfanden, waren allesamt gute Bläser und taktsichere Perkussionisten.

Schweizermeister in der Kategorie Elite!

Die Brass Band Emmental gewann am vergangenen Wochenende den Schweizermeister-Titel in der Kategorie Elite am Schweizerischen Brass Band Wettbewerb in Montreux!

Mit dem äussert schwierigen Aufgabenstück "Destination Moon" gelang der Band ein hochstehender und eindrücklicher Vortrag, welcher von der Jury mit dem 1. Rang belohnt wurde. Die Brass Band Emmental erreichte damit nach 2002 zum zweiten Mal den Titel des Schweizermeisters. Für die Band ist dies nach dem 2. Platz im Vorjahr die Bestätigung und der verdiente Lohn für die konsequente Arbeit. Wir danken speziell unserem Dirigenten Jan Müller für die hervorragende Arbeit während der Wettbewerbs-Vorbereitung aber auch über die vergangenen 3 Jahre!

Weitere Fotos: SBBW 2018

Live-Kommentar von 4barsrest kurz nach dem Vortrag:

The first band to really explode into the potential prize winning stratosphere today was Brass Band Emmental with a super performance full of colour, detail, power and a touch of mystery. It really was high quality playing, very well led by their MD, and benefitting from their ability to fire up the Saturn V turbos as well as nestle back to earth with the delicacy of a baby's head touching the pillow.

Wettbewerbsvortrag in voller Länge:

 

Ungewohnte Klänge am Adventskonzert

(Text: D'Region, 20. Dezember 2017, Barbara Schwarzwald)

BURGDORF/SUMISWALD: Die Brass Band Emmental unter der Leitung von Jan Müller konzertierte am Adventskonzert in Sumiswald und in der Stadtkirche Burgdorf mit dem Geigenvirtuosen Alexandre Dubach.

Vize-Schweizermeister in der 1. Klasse!

Die Brass Band Emmental erreichte am diesjährigen Schweizerischen Brass Band Wettbewerb in Montreux den 2. Platz in der 1. Klasse! Das Aufgabenstück "Blitz" von Derek Bourgeois stellte an alle teilnehmenden Bands hohe Anforderungen an Rhytmik, Dynamik und Musikalität. Der Brass Band Emmental gelang ein toller Vortrag, welcher beim Publikum und bei der Jury gleichermassen gut ankam. Ein riesiger Dank für diesen Erfolg gebührt unserem Dirigenten Jan Müller!

Sehen Sie das Video des Vortrags auf Youtube!

Jahreskonzert der Brass Band Emmental

(Text: D'Region, 15. Mai 2017, Sylvia Mosimann

OBERBURG: Das Jahreskonzert der Brass Band Emmental in der Mezwan Oberburg darf als grosser Erfolg gewertet werden. Die Musiker/innen liessen ebenso beeindruckende wie berührende Stimmungsbilder entstehen, die ihre Wirkung auf die Zuhörer/innen nicht verfehlten.

Hochstehendes Adventskonzert

(Text: D'Region, 19. Dezember 2016, Barbara Schwarzwald)

KIRCHBERG: Die Brass Band Emmental unter der Leitung von Jan Müller konzertierte in der Kirche Kirchberg vor vollen Rängen. Seit Anfang dieses Jahres wird sie von Jan Müller geleitet.

Sie reisten zum Teil von weit her an, die Anhänger der Brass Band Emmental, und waren sich plötzlich nicht mehr sicher, ob das Adventskonzert nun in der Kirche oder im Kirchgemeinde­saal stattfinden sollte. Denn auch von dort lockte Stimmengewirr und eine Ansammlung von jungen Menschen. – Die Kirche Kirchberg ist alles andere als klein, und trotzdem schaffte es die Brass Band Emmental, dass bis auf die vordersten zwei Reihen sämtliche Plätze am Samstagabend besetzt waren. Es ist keineswegs 08/15-Blasmusik, die die Band zum Besten gibt. Und dass die Musiker seit Anfang dieses Jahres wiederum von einem exzellenten Dirigenten geführt werden, gilt es besonders zu erwähnen.