Vize-Schweizermeister in der Elite

Zwei – Eins – Zwei lautet die Konstante der letzten drei Rangierungen der Brass Band Emmental an den Schweizerischen Brass Band Meisterschaften in Montreux. Mit dem Titel der Vize-Schweizermeisterin 2019 musste der letztjährige Exploit, Schweizermeisterin der Kategorie Elite, zwar in Richtung Freiburg abgegeben werden, die Freude über das Erreichte ist trotzdem riesengross.

Das alljährliche Highlight der Brass Band Emmental, der Schweizerische Brass Band Wettbewerb in Montreux, fand letztes Wochenende zum 45. Mal statt. Als Titelverteidigerin der Kategorie «Elite» war die Anspannung zwar hoch, die Vorfreude überwog dabei aber deutlich. Mit dem Aufgabenstück «Extreme Make-over» des niederländischen Komponisten Johan de Meij war die Aufgabe für die zehn antretenden Bands der Kategorie Elite zwar äusserst kreativ jedoch so anspruchsvoll wie noch nie. Nebst technisch schwierigen Passagen, anspruchsvollen Soli, einem sinnlichen Quartett und ungeraden, heiklen Rhythmen bot «Extrem Make-over» sogar Platz für ein «Bierflaschen-Ensemble». Gerade Letzteres klingt auf den ersten Blick zwar nach einem dubiosen Einfall, aber nach dem Finden der richtigen Tonhöhen und den idealen Flaschen entpuppte sich daraus eine innovative und willkommene Abwechslung.

Etwas wehmütig muss die Brass Band Emmental - vorerst - den Titel der Schweizermeisterin weitergeben. Nachdem die Mitglieder der Band die Ereignisse reflektieren und sie das Geschehene verdauen konnten ist nun auch die Freude über den zweiten Platz im Emmental angekommen. Darf man doch über die Konstanz der letzten drei Teilnahmen sehr stolz sein und zuversichtlich in die Zukunft blicken.

(Text: Erik Bichsel)