Brass Band Emmental mit hochstehendem Adventskonzert

(Text: Unter-Emmentaler, 15. Dezember 2015, Brigitte Leuenberger)

SUMISWALD - Die Brass Band Emmental lud am vergangenen Sonntagabend zum traditionellen Adventskonzert in die Kirche Sumiswald ein. Die Blasmusikformation, mit Musikern aus dem ganzen Emmental, spielte einmal mehr auf sehr hohem Niveau.

Ein abwechslungsreiches Konzert mit besinnlich ruhigen, aber auch dynamisch-kraftvollen Melodien erwartete die Anwesenden an diesem Abend. Mit «In Dulci Jubilo» von Michael Praetorius, arrangiert durch den Dirigenten der Band, Luca Frischknecht, gelang die Eröffnung perfekt. Dass das Lied bis heute Synonym für die Adventszeit ist, haben wir Michael Schultheiss, besser bekannt als Michael Praetorius, zu verdanken.

Lieder aus aller Welt

Nach Carl Maria von Webers «Ouverture zu Peter Schmoll und seinen Nachbarn» folgte «Share my Yoke» von Joy Webb mit dem Solisten Christof Hess. «The Call of the Righteous» von Leslie Condon beschreibt alle Facetten vom Leben – düstere Momente gleich nach der Fanfaren-Einleitung, fröhliche, helle Momente in Form eines Marsches und dann wieder geheimnisvolle Momente. Bernhard Augstburger las anschliessend die Weihnachtsgeschichte mit dem Titel «Topfenstrudel und Ferkel». Eine lustig-besinnliche Geschichte von Martina Tischlinger.

Als nächstes folgten «Nimrod – Variation Nr. 9» aus den Enigma-Variationen von Edward Elgar und «Cossak Dance», ein Kosakentanz aus der Oper Mazeppa von Peter Iljitsch Tschaikowsky. Einer der Hits aus dem Film «Der Studentenprinz aus Heidelberg» war «I'll walk with God» vom russisch-amerikanischen Komponisten Nicolas Brodsky, gespielt zum Schluss vom offiziellen Konzertprogramm.

Bis Ende Jahr wird die Brass Band Emmental noch von Luca Frischknecht geleitet. Luca Frischknecht kann nicht nur als Dirigent brillieren sondern auch als Arrangeur. Herzlich dankte Bernhard Augstburger Luca Frischknecht für die kompetente Probeleitung und wünschte ihm viel Spass und viel Erfolg mit der Band für die bevorstehenden Anlässe.

Als letzte Zugabe wurden die Besucher mit «Stille Nacht» so richtig auf die Feiertage eingestimmt. Bei Glühwein und Kuchen konnte der Abend vor der Kirche bei guten Gesprächen langsam ausklingen.