Atemberaubendes Jahreskonzert der Brass Band Emmental

(Text: D' REGION,19. Mai 2015, Sylvia Mosimann)

GRÜNENMATT: Als einzige Band im Emmental gehört die Brass Band Emmental im Genre Brass-Musik dem 1.-Klasse-Niveau an. An ihrem Jahreskonzert lud sie in der vollbesetzten Mehrzweckhalle Grünenmatt zu einer atemberaubenden «Reise ins Innere der Erde ein».

Zu einer eindrücklichen, fast atemberaubenden «Reise ins Innere der Erde» lud die Brass Band Emmental in die Mehrzweckhalle Grünenmatt ein. Und zahlreich folgten die Gäste dieser Einladung, der Saal war bis auf den allerletzten Notsitz gefüllt. Dieser Publikums­aufmarsch war denn auch Ausdruck der Beliebtheit der Band und dem Stolz über zahlreiche Auszeichnungen als erstklassige Brass-Band. Sie gehört als einzige Band im Emmental im Genre Brass-Musik dem 1.-Klasse-Niveau an.

Vielversprechend gestalteten die Musi­kerinnen und Musiker der regional zusammengesetzten Band ihr Programm. Das klangvoll fulminante Werk «Journey to the Centre of Earth» des Engländers Peter Graham war eine Reise zum Mittelpunkt der Erde und absoluter Höhepunkt des Konzert­abends. Die Inspiration zu diesem musikalischen Feuerwerk fand der Komponist in Jules Vernes gleichnamigem Buch. Reiseleiter war Heinz Heiniger, der achteinhalb Jahre die Band führte, die mit zahlreichen hochkarätigen Konzerten das kulturelle Leben bereichert.

Eindrückliche Momente der schöpferischen Fähigkeit des Komponisten faszinierten das Publikum, bauten emotionale Spannungen auf, die sich mit dem Schlussakkord und tosendem Beifall auflösten. Mit den Kompositionen von Jan van der Roost, Avan Fernie, Robert Browne Hall, Paul Lovatt-Cooper, Arthur Frackenpohl, Hans Zimmer und Kevin Norbury erzeugte die Band ein funkelndes Klangbild, als Zeugnis grossen technischen und künstlerischen Könnens. Bei Melodien wie «Gaudete», «Pearl Harbour» oder der «Lime-light Fanfare» und «Pop Suite» erklangen unkonventionelle Arrangements, farbenreich in den Solostrukturen, unwiderstehlich in ihrer feurigen Klasse. Abgerundet bis zum letzten Ton, strahlend in der Farbkraft und in unvergleichbarer Subtilität nuanciert – einfach brillant.

Mit diesem Konzert verlässt der musikalische Reiseleiter und Dirigent Heinz Heiniger die Band, um sich vermehrt seiner jungen Familie widmen zu können. Die Band schenkte ihm die gebührende Laudatio und das Publikum im tosenden Applaus Ehrerbietung.

Doch bis zum «Abgang» ihres Dirigenten sind in der Agenda der Band noch einige wichtige Auftritte einge-plant. Am 31. Mai 2015 sind die Teilnahme am Luzerner Kantonal Musikfest und am 28. November 2015 der Schweizer Brass-Band-Wettbewerb in Montreux geplant. Die letzten Auftritte hat die Band am 12. und 13. Dezember 2015 an ihren traditionellen Adventskonzerten.